Fenchel/Fennel

Fenchel in Form der Gemüseknolle oder der kleinen Samenkörnchen ist wohl jedem bekannt. Die köstliche Pflanze schenkt uns jedoch auch ein wertvolles Öl, das ich euch heute vorstelle:

Die chemischen Hauptkomponenten sind E-Anethol, Fenchol, a-Pinen die für ihre aufbauenden, aromatischen Eigenschaften bekannt sind. Die chemische Zusammensetzung trägt zum süßen, an Lakritze erinnerndes Aroma bei. Trans-Anethol, das Monoterpen-Phenylpropen, welches eines der chemischen Hauptbestandteile des Fenchelöls ist, ist ausgesprochen süß – und zwar gleich dreizehn Mal süßer als Tafelzucker.

Fenchel-Aromaölflasche und Fenchelsamen

Dieses Öl ist in der Lage, die Selbstverantwortung einer Person zu unterstützen. Es könnte also jemandem helfen, der mit Selbstzweifeln, sehr niedrigem Selbstwertgefühl, mangelnder Motivation, zu wenig Verantwortlichkeit oder Sturheit zu kämpfen hat. Außerdem wirkt unser Fennel ausgleichend, beruhigend und kraftspendend. Dadurch kann nicht nur Dauerstress, sondern auch plötzlich auftretender, akuter Stress, gemildert werden. Im Diffuser find ich ihn ideal als Nerventonikum, da das ätherische Fenchelöl aufbaut und ermutigt sowie Klarheit schaffen und die Gefühle ordnen kann. Selbst Menschen, die als gefühlskalt beschrieben werden, schaffen es, sich zu öffnen und ihre Körpersignale besser wahrzunehmen. 

Wenn dein Verlangen nach Süßigkeiten einfach nicht zu stillen ist, und dir allein schon beim Gedanken an Süßes das Wasser im Mund zusammenläuft, dann versuch doch einmal, einen Tropfen des Öls auf die Zahnbürste zu geben und damit die Zähne zu putzen – das unterstützt das Zahnfleisch und lindert die Lust auf Süßes. 

Auch gegen Heißhunger – Anfälle verwende ich es unheimlich gerne. Mische dazu einen Tropfen Wild Orange (oder Grapefruit, Lime oder Lemon) und einen Tropfen Fenchel mit einem Liter Wasser und trinke es schluckweise. – Das kann nebenher einen gesunden Stoffwechsel, aber auch die gesunde Leberfunktion anregen. 

Fenchel-Ölflasche auf Kochlöffel und Tasse

Traditionell kann Fenchel, mit seinem süßlichen, Lakritze ähnlichem Aroma, die Verdauung optimal unterstützen. Zusätzlich wird er schon seit Jahren bei Menstruationsbeschwerden eingesetzt. Dazu gibt es auch Studien die beschreiben, dass auch die Wissenschaft von der positiven hormonellen Wirkung überzeugt ist. 

Ich liebe ja (wie viele von euch wissen) Kamillentee. Bei gelegentlichen Magenverstimmungen geben ich gerne einen Tropfen Fenchel zu meinem trinkwarmen Kamillentee dazu (1 – 2 Tropfen auf einen Liter).

Teekanne, Tasse und Fenchelöl-Flasche

Bei Bauchschmerzen bzw. Magenkrämpfen verwende ich Fenchel liebend gerne äußerlich für meinen Bauch. Dazu gebe ich einen Tropfen des ätherischen Öls in ein Kaffeelöfferl Basisöl und massiere im Uhrzeigersinn um meinen Nabel, um meine Verdauung zu unterstützen. Ergänzend gebe ich gerne ein wenig davon in den Nabel und lasse es einwirken. 

Im Diffuser mische ich das Öl gerne mit Zypresse und Wild Orange. 

Diffuser mit den Aromaöl-Flacschen  Wintergrün, Fenchel, Lime und Sandelholz

Die Mischung aus Wintergrün (1), Sandelholz(1), Limette(2) und Fenchel(1) gefällt mir auch sehr gut – diese Mischung erinnert mich persönlich an die Luft nach einem Gewitter, wenn sich ein Regenbogen eine Brücke über das Land baut. 

Du siehst, das Öl lässt sich vielfältig einsetzen, um dich durch den Tag zu begleiten. Für weitere Fragen melde dich gerne bei mir. 

Portrait Sultan, im Hintergrund ist der St. Veiter Hauptplatz zu erkennen

Anmerkung:
Meine Vorschläge wurden ausschließlich mit  doTERRA Ölen getestet. Bitte achtet auf diese Qualität!
Bei Beschwerden und Krankheit einen Arzt aufsuchen! Aromaöle können Prozesse wohltuend unterstützen, aber niemals eine ärztliche Behandlung ersetzen.
Aromaöle können auch allergische Reaktionen hervorrufen, daher bitte immer mit einer kleinen Menge (verdünnt!) z.B. in der Armbeuge vor einer Anwendung mit einem neuen Aromaöl testen.
Aromaöle (Ausnahme Lavendel, Teebaumöl) nie pur sondern ausschließlich verdünnt verwenden.