Familienschatz

Posted on 25. November 2020Kommentare deaktiviert für Familienschatz

10 Aromaöle für viele Gelegenheiten und Anwendungen, die ich sehr liebe: Meine persönlichen Erfahrungen mit dem Familienschatz.

Familvienschatzaromaöle, Diffuser, Buch "The doTERRA Essentials"

Lemon:

Ich beseitige mit Lemon die Reste meines Schmerzpflasters, die durch Waschen alleine NIE runtergehen. Einen Tropfen direkt auf die Stellen verreiben, kurz einwirken lassen und dann einfach abwischen. Ich gebe danach immer noch etwas Basisöl mit einem Tropfen Lavendel drauf, damit sich die Haut schnell beruhigt.

Glas mit Zitronenwasse, Pankakes mit Zitronencreme


Außerdem liebe ich es einen Tropfen Lemon in eine Glasflasche zu geben und mit einem Liter Wasser aufzufüllen. Diese Mischung trinke ich dann über den Tag verteilt.
Im Diffuser steigert es meine Konzentration und macht mich zufriedener.


Pfefferminze:

Herrlich, wenn sich der Magen nach einem Antibiotikum oder einem anderen Medikament nicht beruhigen will. Dafür gebe ich Pfefferminze auf ein Fleckerl Stoff und schnuppere daran oder lasse 1-3 Tropfen im Diffuser laufen.

Pfefferminzblätter, Öl-Fläschchen auf Eis

Air:

Wenn mir der Stress zu viel wird, verwende ich aus dem Familienschatz die ätherische Ölemischung Air, denn das hilft mir wieder richtig durch zu schnaufen. Dabei gebe ich einen Tropfen auf die Handfläche, verreibe diesen leicht und atme aus der mit beiden Händen gebildeten Höhle ein.
In der Erkältungszeit genieße ich 1-3 Tropfen Air im Diffuser.


ZenGest:

Es hilft mir richtig gut bei Magenkrämpfen. Am liebsten mache ich mir damit einen Wickel und leg mich mit angezogenen Beinen ins Bett.
ZenGest unterstützt mich auch wunderbar bei jeder Art von Übelkeit z.B. bei Reisekrankheit. Dazu gebe ich einen Tropfen auf ein Wattepad und stecke es in die Lüftung des Fahrzeuges oder trage es mir verdünnt mit Basisöl im Uhrzeigersinn um den Nabel auf.


Deep blue:

Ich verteile zuerst einen Tropfen Copaiba mit Basisöl verdünnt auf meinem Knie. Darüber verreibe ich, wieder mit Basisöl, einen Tropfen Deep blue. Das hilft mir ganz schnell bei gelegentlichen Knieproblemen. Sehr gute Erfolge habe ich auch, wenn das Knie heiß entzündet ist und ich einen Tropfen Deep blue in den Topfen gebe und damit einen Wickel mache. Achtung nicht länger als 20 Minuten am Knie lassen.


Oregano:

Neben dem Kochen verwende ich Oregano sehr gerne, wenn ich vermute, dass sich eine Entzündung im Körper befindet oder wenn ich einen Keim (z.B. eitrige Wunde) loswerden will. Dazu verwende ich es für maximal 10 Tage verdünnt mit Basisöl auf den Fußsohlen, um meinen Körper zu unterstützen. Achtung, da es ein heißes Öl ist, gut verdünnen. 
Zum Kochen verwende ich immer nur eine Zahnstocherspitze des Öls – schmeckt besonders lecker in italienischen Gerichten.


On Guard Ölfläschen neben Kastanien

OnGuard:

OnGuard verwende ich sehr gerne für die Handwäsche. Einfach einen Tropfen ins Waschwasser und alles ist sauber und riecht hervorragend. In der jetzigen Zeit auch perfekt zum Durchspülen der Stoffmasken geeignet. Dabei verwende ich ca. 60 Grad heißes Wasser, gebe 1-2 Tropfen OnGuard dazu und weiche die Maske ein. Etwas später spüle ich die Maske aus und hänge sie zum Trocknen auf.


Weihrauch:

Ich verwende ihn gerne für Akne und Altersflecken und vor allem aber für jede Art von Narben. Ein Tropfen Weihrauch in meiner Portion Gesichtscreme lässt seither mein Hautbild viel schöner erscheinen. Auf einer Narbe oder auf meinen Altersflecken verwende ich am liebsten einen 10ml Rollon mit 4-8 Tropfen Weihrauch in einem Arganöl. Damit bestreiche ich meine Narben und Altersflecken und habe schnell bemerkt, wie gut sich meine Haut danach anfühlt.


Lavendel:

Bei kleinen Schnitten, aber auch auf stärker blutenden, gebe ich rasch einen Tropfen Lavendel, um die Blutung zu stillen. Lavendel gehört zu den Ölen die man pur verwenden kann. 
Ich liebe es, einen Lavendel Rollon bei Muskelverspannungen im Kopf- und Halsbereich auf dem Nacken anzuwenden. 

Lavendel-Ölfläschchen mit Steinen und Lavendelblüten


Bei meinen Kindern ist ein Lavendel-Rollon ein wahrer AUA-Killer – egal ob auf einer kleinen Abschürfung, bei einer Beule oder einem Gelsenstich – etwas vom Rollon darauf und das AUA beruhigt sich. Je nach Alter des Kindes gebe ich 1 bis 5 Tropfen in einen 10 ml Rollon und fülle den Rest mit Basisöl auf.


Teebaum:

Super, wenn ich spüre, dass Fieberblasen aufkommen. Ich gebe es verdünnt auf die Stelle – es gibt Menschen die darauf schwören es pur aufzutragen. Mir ist es zu scharf. 
In meiner Hautcreme befindet sich immer Teebaumöl, um Hautirritationen vorzubeugen. Zusätzlich mit Weihrauch gemischt wird die Wirkung verstärkt. 
Nach jedem Hallenbadbesuch schmiere ich mir mit meiner Fußcreme, die ebenfalls immer Teebaum enthält, die Füße zur Vorbeugung von Pilzen ein.


Lavendel, Weihrauch, Teebaum:

Nach dem Entfernen des Katheders der Insulinpumpe gebe ich eine Mischung aus diesen 3 Ölen verdünnt mit Basisöl auf die Wunde. Seither habe ich keine Verhärtungen mehr und vor allem keine eitrigen Stellen.

Anmerkung:
Meine Vorschläge wurden ausschließlich mit  doTERRA Ölen getestet. Bitte achtet auf diese Qualität!
Bei Beschwerden und Krankheit einen Arzt aufsuchen! Aromaöle können Prozesse wohltuend unterstützen, aber niemals eine ärztliche Behandlung ersetzen.
Aromaöle können auch allergische Reaktionen hervorrufen, daher bitte immer mit einer kleinen Menge (verdünnt!) z.B. in der Armbeuge vor einer Anwendung mit einem neuen Aromaöl testen.
Aromaöle (Ausnahme Lavendel, Teebaumöl) nie pur sondern ausschließlich verdünnt verwenden.

Ingrid und Sultan spazieren vor einem bunten Herbstbaum