HURRA – Wir starten wieder neu: 
Ab dieser Woche veröffentlichen wir jeweils am Mittwoch einen neuen Blogbeitrag: 

Diese Woche passend zur Erkältungszeit: Thymian:

Im alten Ägypten wurde er oftmals zur Einbalsamierung verwendet, während er im alten Griechenland schon immer zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten Verwendung fand. Thymianzweige wurden schon damals unter das Kopfkissen gelegt um besseren Schlaf zu finden. 

Thymian gehört zu den Lippenblütlern. Das Öl des Thymus vulgaris CT Thymol wird per Dampfdestillation aus den Blättern, Stängeln und Blüten gewonnen. 

Die im ätherischen Öl enthaltenen Phenolen Thymol (bis zu 55%) und Cravacrol (bis zu 10%) können sehr wirksam im Kampf gegen Bakterien und Viren sein und außerdem schleimlösend und Hustenreiz lindernd wirken.  Der Hauptinhaltstoff Thymol kann bis zu zwanzigmal stärker wirken als reines Phenol. Das erklärt die oftmals richtig tolle Wirkung. 

Glas Thyminatee

Ich persönlich liebe Thymian total. Ich verwende ihn leidenschaftlich zum Kochen, trinke ihn als Tee und genieße seinen Duft. In der Kräuterzeit duftet bei mir auch die Terrasse immer nach frischem Thymian.  Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ich dieses Öl oft in Verwendung habe. 

Das Öl der Kraft und Ruhe, gibt bei Stress neue Energie, fördert die Konzentration und den Mut und es kann helfen, festgefahrene Emotionen zu lösen. Es kann das Herz öffnen und einen positiv stimmen. 

Es kann stark antibakteriell, antiviral, antimykotisch antiseptisch, schleimlösend und krampflösend wirken. Das ätherische Öl kann auch deshalb schleimlösend und entkrampfend auf die Atemwege wirken, weil es die Tätigkeit des Lungengewebes anregen kann.  Thymianöl kann durch seine entkrampfende Wirkung auch dafür sorgen, dass die Schmerzen nicht nur beim Husten gelindert werden.

Glas Thyminatee im Gegenlicht

Ich setze es sehr gerne bei beginnendem Husten, Hals- und Kehlkopfbeschwerden und allgemeinen Problemen der Atemwege ein. Es kann aber auch hilfreich bei körperlicher Schwäche nach einer Krankheit, bei Magenproblemen und sogar wenn jemand schnarcht, sein. 


Anwendungsvorschlag:

  • Im Diffuser mag ich es sehr gerne gemischt mit Lemon. Für mein Wohnzimmer verwende ich da einen Tropfen Thymian und zwei Tropfen Lemon. 
  • Bei Atemwegsinfekten nehme ich sehr gerne 1 Esslöffel Bio-Kokosöl mit einem Tropfen Thymian und 1 Tropfen Eukalyptus und trage diese „Creme“ auf die Brust, den Hals und den Rücken auf. 
  • Ein Tropfen Thymian mit einem Esslöffel Honig vermischt mag ich sehr gerne, wenn ich durch einen Hustenreiz ein Halskratzen verspüre. 
  • Gegen Schnarchen nimmt man einen Tropfen des Öls mit Basisöl verdünnt und gibt es auf die beiden großen Zehen. Das kann recht schnell Erleichterung schaffen. 

Rezept der Woche: Thymian – Zitronen – Butter 

ca. 125 g weiche Butter,
1 Knoblauchzehe,
Salz (ca. ½ Teelöfferl),
Saft von einer ½ – 1 Bio – Zitrone,
etwas geriebene Zitronenschale,
eine Zahnstocherspitze bis zu 1 Tropfen ätherisches Thymian Öl (bitte herantasten),
ev. etwas Chili 

Das Salz mit dem Thymian Öl, der Zitronenschale und dem Zitronensaft vermischen, den Knobi fein hacken und dazu mengen. Die Butter dazugeben und gut unterrühren.  Die schaumige Butter mit einem Spritzsack aufspritzen oder in einen Eiswürfelbehälter abfüllen und gut kühlen. (Ich friere sie immer ein.) 

Schmeckt herrlich zu Fisch oder Steak! Ich liebe es aber auch damit Ofenkartoffel zu machen: Dazu gebe ich kurz vor dem Anrichten ein weniger der Butter dazu. Das schmeckt nicht nur lecker sondern duftet auch so richtig verführerisch! 

Wenn ich noch frischen Thymian im Garten habe, gebe ich ein paar Blätter in die Butter dazu – fürs Auge. Im Winter verwende ich ausschließlich Öl. 

Kunden Tipp: 
Ein kleines Glas Honig (Achtet bitte auch da auf die Qualität) mit 1-2 Tropfen Thymian versehen und gut verrühren. Das Ganze dann aufs Butterbrot streichen. Schmeckt lecker und lindert gleichzeitig den Hustenreiz. 
Danke für den Tipp Elisabeth!

Bitte bei den Mengen vorsichtig herantasten – dazugeben geht leichter als herausnehmen! 😉 

Achtung! Thymian sollte bei Kindern unter 6 Jahren nur mit Vorsicht und sehr stark verdünnt angewendet werden. Auch bei hohem Blutdruck bitte mit Vorsicht verwenden. In der Schwangerschaft bitte mit dem Arzt Rücksprache halten.

Nächste Woche geht es um Tumeric – das Kurkumaöl! 

Ingrid Meckel und Sultan